Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Liebe Trainerkollegen und alle sonst Interessierten

wir wollen eine Trainerfortbildung anbieten bei der es um die Vorbereitung der Reitschüler unter physiotherapeutischen Gesichtspunkten geht.

Der Kurs umfasst sowohl theoretische als auch praktische Lehreinheiten.

Der Kurs wird geleitet von der Physiotherapeutin Melina Abratis und Ralf Seedorf Trainer A Westernreiten Leistungssport.

 

Der Kurs wird zur Lizenzverlängerung für die DOSB Lizenz mit 5 UE anerkannt.

 

Hier die Eckdaten zum Kurs:

Thema: Vorbereitung zum Reiten unter physiotherapeutischen Gesichtspunkten
wie verbessere ich Sitz und Hilfengebung des Reitschülers aus physiotherapeutischer Sicht. Übungen für Trainer und Reitschüler Modul 1

Dauer: 16UE a 45 min davon 5 UE Theorie , 5 UE praktische Übungen ohne Pferd , 6 UE Übungen mit Pferd
Referent: Melina Abratis Physiotherapeutin Ralf Seedorf Trainer A

Ort: WRZ Dönsel
Kosten: 130,-€/Teilnehmer zuzügl. 10,- €/Teilnehmer für Mittagsimbiss und Getränke Datum: 13.-14.01.2018 

 

Im Verlauf des Kurses sollen die Trainer lernen, zu erkennen inwieweit körperliche Fehler und Defizite bei dem Reitschüler durch gezielte physiotherapeutische Korrekturen verbessert werden können.

Frau Abratis wird hierbei einfache Übungen und deren Zusammenhänge erklären die bei gezielter und konsequenter Anwendung zum besseren Reiten führen.

Ralf Seedorf wird mit den Kursteilnehmern das gelernte in der Praxis erproben und ein Vorher - Nachher Vergleich erstellen.

Der Kurs soll als Einstiegsmodul durchgeführt werden .Im nächsten Jahr sollen auf Grundlage dieses Kurses weitere Module zur Schulung folgen!

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ralf Seedorf 

Liebe Mitglieder, 

anbei nochmal unsere aktuelle Kursliste 

 

 

Anhänge:
DateiDateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (Kursliste040917.pdf)Kursliste040917.pdf66 kB05.09.17 - 02 :09
Diese Datei herunterladen (KurslisteHBNS.xlsx)Kursliste Stand 04-09-1726 kB04.09.17 - 12 :09

Aufbaukurs Bodenarbeit am 18.06.2017

 

Bei sehr sommerlichen Temperaturen fand der Aufbaukurs für die Bodenarbeit am 18.06.2017 auf der Flachsberg Ranch in Schwanewede statt.

Die 12 Teilnehmer im Alter von 11-55 Jahre hatten bei kühlen Getränken jede Menge Motivation.

Nach der morgendlichen Theorieeinheit, konnte dann am Mittag alles in die Praxis umgesetzt werden. Spaß und Freude kamen dabei natürlich nicht zu kurz.

Die Teilnehmer lernten, wie man Pferd- und vor allem Situationsgerecht vom Boden aus die Basis für ein gelungenes Miteinander zwischen Mensch und Pferd schafft.

Das Thema des Kurses war auf die 7 Spiele von Pat Parelli ausgelegt.

Die Spiele basieren auf dem natürlichen Pferdeverhalten, um das Vertrauen und den Respekt der Pferde in der Pferd-Mensch Beziehung zu gewinnen.

Es ging um Sicherheit und Kommunikation, eine gemeinsame Sprache mit dem Pferd zu entwickeln.

Langfristig gesehen ist der nächste Schritt alles aus dem Sattel aus umzusetzen, daher wird der nächste Kurs im August 2017 auf der Flachsberg Ranch stattfinden 

 

 

 

 

 

 

Text und Bilder: 
Jessica Bunke 

 

 

Liebe Reiter, 

am 02.&03. Dezember 2017 veranstaltet der Landesverband zwei  Kombi-Kurse mit Jörg Bös. 

Thema ist funktionelle Anatomie mit Übergang zum analytischen Sehen. 

Die Teilnehmerzahl begrenzt sich pro Tag auf 15 Personen, es handelt sich hierbei um einen Theoriekurs. 

Die Kosten liegen bei 35€ pro Teilnehmer. 

Am 02.12. findet der Kurs auf der Triple Star Guest Ranch in klein Stavern statt (9.00 Uhr bis ca 17.30 Uhr), am 03.12. auf der JoKa Farm in Schwanewede (10.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr). Es handelt es hierbei um den gleichen Kurs an zwei Tagen, es ist also nur eine Anmeldung für einen Tag nötig. 

Anmeldungen bis spätestens 10.11.2017 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Facebook/Whatsapp bei Freya Spekker

Oder, wo gehts denn nun lang?
Datum: 18. und 19.08.2017
Ort: WRZ Roofman Ranch
Kosten: Jeweils für einen Tag Mitglieder 80,-€ Nichtmitglieder 90,-€
Jugendliche Mitglieder erhalten einen Bonus
vom Team der Roofman Ranch und zahlen nur 60,-€
Ablauf: Wir werden, sofern bis dahin veröffentlicht,
die Pattern der LM aufbauen und reiten.
Tips und Verbesserungen werden ganz individuell
für jeden Teilnehmer gegeben.
Trainer: Laura Sasse Trainer A Ralf Seedorf Trainer A
Anmeldungen bei Ralf Seedorf roofmanranch (ätt) aol.com
(Mit Angabe, an welchem Tag teilgenommen werden soll)
Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer/Tag begrenzt!

ON THE CATWALK, PLEASE

BlingBlingDesign – Party auf dem Gut Haneburg

 



So, oder ähnliches muss es am 08.04. auf dem Gut Haneburg geklungen haben, als Nadja Horn ihre neue Kollektion präsentierte. Man fühlt sich einfach wie auf einer guten Fashion Show. Dass die Swarovski-Kristalle an sich schon für den Glamour sorgen, ist völlig klar. Aber das allein reicht noch lange nicht, um z.B. ein Kopfstück in ein Designerstück zu verwandeln. Denn dafür braucht man einen Designer. Und genau das ist Nadja Horn, eine Designerin! Sogar eine sehr gute,  die auch noch auf Kundenwunsch kreiert. Bei ihr gibt der Käufer SEINE Kollektion in Auftrag und bekommt eine exklusive Stilberatung noch dazu. Für jeden Mensch- und Pferdetyp hat sie etwas im Gepäck, vom Kopfstück, über Vorderzeug bis hin zu Buckles. Ihr Sortiment ist groß und wie es sich für eine Designerin gehört, bringt sie auch in unserem Showroom immer wieder einen Teil Ihrer neusten Kollektion mit. Diesmal setzte sie sogar noch einen oben drauf und schickte unsere Pferde auf den Catwalk. Sie wollte uns einfach mal zeigen, wie die unterschiedlichen Stücke auf dem Pferd wirken. Und es zeigte sich wieder einmal: das Designerauge sieht, was ein Laie eben nicht sieht. Es geht nicht einfach nur darum edle Steine auf dem Stück anzubringen, es geht darum, die Schönheit und den Ausdruck von Pferd und Reiter zu unterstreichen und in Szene zu setzten. Und eben das kann Nadja Horn. Auch in der Szene der Profireiner hat sich das bereits rum gesprochen. Wer die Künstlerin und ihr Design kennt, erkennt auch schnell, was sie gemacht hat. Darauf angesprochen, dass sie doch auch für die internationale Reiterszene etwas erstellt hat, lächelt Nadja Horn – und schweigt.  Aber sie hat Recht, wenn man ihre Stücke am Pferd sieht, ist bereits alles gesagt.

 

 

 

Autor: Katja Rohland

Foto: Annika Koopmann

Hier nochmal die aktualisierte Kursliste! 
Stand 03/2017 

Anhänge:
DateiDateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (KurslisteHBNS.xlsx)Kursliste_201724 kB30.03.17 - 12 :03

Reitabzeichen auf der Roofman Ranch in Dönsel!

Vom 17.02.-19.02 und vom 24.-26.02.2017 fand auf der Roofman Ranch in Dönsel ein Kurs zum Erwerb des Reitabzeichen Klasse drei und des Basispasses statt.
Insgesamt 5 Teilnehmer fanden sich zum Vorbereitungslehrgang in Dönsel ein.
Eine reiterlich sehr gut vorbereitete Truppe machte es dem Lehrgangsleiter Ralf Seedorf im Bereich der Praxis relativ leicht, da hier nur wenig zu verändern war.

So konnte man sich etwas mehr um das theoretische Wissen der Teilnehmer kümmern. Aber auch hier zeigte sich sehr schnell, das die Motivation sehr hoch war und das Lernen daher auch gut voran ging. Skelett, Krankheiten, Reitlehre, Fütterung, Haltung etc., alles wurde durchgenommen.

Die Fußfolgen in den Grundgarten wurden mit Hilfe von „Eselsbrücken“ schnell verstanden.
Lediglich die Fußfolge im „Links Kreuzgalopp“ :-) wollte nicht so richtig verstanden werden.

Dann kam am 26.02 der Tag der Prüfung.
Ilona Colland von der FN und Chris Knol von der EWU prüften zunächst das Wissen zum Erwerb des Basispasses ab. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis wurde keine Frage unbeantwortet gelassen, so das alle Teilnehmer ihren Basispass erhielten.

Weiter ging es mit dem praktischem Teil für das Reitabzeichen.
Die Horsemanship wurde von allen Teilnehmern mit Bravour durchgeritten.
Weiter ging ́s mit dem Trail der auch wie erwartet mit allerbestem Ergebnis abgeschlossen wurde.
Helm auf und ab ins Gelände. Einzelgalopp von der Gruppe weg zur Gruppe zurück , Straßenüberquerung, alles kein Problem. Ich glaube die Richter waren ein wenig neidisch, dass sie nicht mit ausreiten durften.

Nachdem alle Ihre Pferde versorgt hatten, gab es eine Stärkung im Stübchen, bevor es mit der theoretischen Prüfung weiterging.
Auch hier zeigte sich, das alle Teilnehmer fleißig geübt hatten. Alle Fragen konnten zur vollsten Zufriedenheit der Richter beantwortet werden.

Dann das Ergebnis:
Nicht nur, dass alle Teilnehmer bestanden hatten, nein es wurde sogar der beste Notendurchschnitt seit langem erzielt.

Den Basispass bestanden haben :
Maike Rahe, Fabian Prause und Marlene Eicke.

Das Reitabzeichen Klasse drei bestanden haben:
Fabian Prause, Marlene Eicke, Frauke Stolle und Carolin Rieper

Allen meinen herzlichsten Glückwunsch! 

Text & Bild: Ralf Seedorf 

**Ausbildung Prüfer-Motivations- und Ausbildung Prüfer Basispass / Westernreitabzeichen**
Lehrgang auf der JoKa Farm Schwanewede am 12.-14.05.2017
Anmeldungen via:
http://westernreiter.com/wp-content/uploads/2016/11/Anmeldung_Pruefer-Schwanewede_2017.pdf

Am 26.02.2017 fand auf der Triple Star Guest Ranch in Stavern ein kleines Seminar für Turniereinsteiger statt. 

Den Teilnehmern wurde ein Überblick über grundsätzliche Voraussetzungen, wie die Anmeldung, sowie Startfähigkeiten etc. gegeben. Des Weiteren wurden die Turniere und ihre Kategorien besprochen und es wurde noch über die verschiedenen Disziplinen und das passende Grooming für die Show gesprochen. 

 Die Teilnehmer beteiligten sich fleißig mit Fragen, die alle geklärt werden konnten. 

Das Seminar lief knapp 3 Stunden und alle Teilnehmer haben noch einen mehrseitigen Infobogen mit den wichtigsten Informationen und Formularen bekommen. 

 

Wir freuen uns, dass wir das Seminar haben durchführen können und planen es vor der nächsten Saison auch wieder anzubieten. 

Ringsteward-Kurs

Am 11.02.2017 trafen sich 10 Teilnehmer sowie die Kursleiterinnen Victoria Stock und Carmen Voigtland im kuschlig kleinen Reiterstübchen der Flachsberg Ranch in Schwanewede. Los ging es etwas verspätet gegen 10:30 Uhr, da aufgrund der Wetterlage mit Blitzeis auf der Straße nicht alle rechtzeitig ankamen.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde erhielten wir Teilnehmer einen Überblick über den Ablauf des Kurstages und über die Möglichkeiten, die die Ausbildung zum Ringsteward bietet. In der darauffolgenden Theorie wurden unter anderem die Fragen geklärt: „Was muss der Ringsteward alles wissen, können, machen, dabei und an haben“, und ganz wichtig: „Was darf er nicht“. Nach der Mittagspause kam schon der ein oder andere Teilnehmer trotz der kalten Temperaturen ins Schwitzen, als die Inhalte dieser Phase in einem schriftlichen Regelbuchtest abgefragt wurden. Anschließen kamen wir zur Hauptaufgabe eines Ringstewards: Das Ausfüllen der Score-Sheets! Zunächst übten wir dieses in „Echtzeit“ anhand von Video-Ritten. Wir mussten notieren, was Victoria an Penalies und Scores diktierte und anschließend den Gesamtscore berechnen. Spätestens jetzt kamen alle Teilnehmer ins Schwitzen: Im anschließenden Praxistest mussten dann 12 Ritte aus den drei Disziplinen Trail, Reining und Western Riding mit maximal einem Schreib- oder Rechenfehler geschrieben werden! Eine kleine Unachtsamkeit reichte aus, so dass nur 9 Teilnehmer als Ringsteward-Anwärter nach Hause fahren konnten.

Vielen Dank an Victoria und Carmen für die gute Organisation, die kurzweilige informative Moderation und die vielen Tipps aus eurer jahrelangen Praxis-Erfahrung als Richter und Ringsteward. Dank auch an Miriam und Markus Bächle für die Räumlichkeiten, Kaffee und Getränke.

Wie geht es jetzt weiter: Der theoretische Teil ist geschafft! Jetzt müssen wir einen Turniertag als „zweiter“ Ringsteward zufriedenstellend absolvieren, erst dann werden wir „anerkannt“ und in die Liste der EWU aufgenommen.



 

Text & Bild: Franziska Hattensauer 

Bodenarbeitslehrgang mit Sabine Syassen

Bei winterlichen Temperaturen fanden sich am 21. Januar 2017 die Kursteilnehmer mit Decken und heißem Kaffee in der Reithalle Am Löhbusch ein. Dort erwartete sie eine zufrieden gähnende Taya, die ohne Halfter, ganz frei, mit entspannter Kopf- und Körperhaltung neben ihrer Besitzerin Sabine stand. So begann der Tageskurs mit einer Theorieeinheit, in der Sabine sehr anschaulich mit Hilfe von Taya die Grundlagen der Bodenarbeit erklärte. Es ging von Freiarbeit über die Arbeit am Leitseil bis hin zu Zirkuslektionen. Begeistert, wie Taya aufmerksam ihre Wege um Sabine läuft und auch sonst nur Augen und Ohren für sie hat und sich sogar auf minimales Kommando ablegt, gingen die Teilnehmer hochmotiviert an ihre eigenen Pferde. Am Vormittag in kleinen Gruppen und am Nachmittag im Einzelunterricht ging es für jedes Pferd-Mensch-Team an individuelle Themen. Sabine mit ihrer überaus positiven und ruhigen Art arbeitete mit jedem an Körperhaltung und Ausstrahlung dem Pferd gegenüber. Die Konsequenz der Teilnehmer wurde auch bei Übungen zur lateralen Biegung und Bewegungskontrolle der Beine der ganz unterschiedlichen Pferde unter Beweis gestellt. So bewies Nelly sehr eindrucksvoll, dass sie sich in diesem Moment besseres vorstellen könne, als ihren ganzen Körper seitwärts zu bewegen. Levels, als totaler Bodenarbeitsneuling, zeigte wie mutig ein Hannoveraner beim Aussacken mit Flagge doch sein kann und der Musterschüler Winnetou zeigte als „Wildpferd“ seiner Besitzerin, dass klare Fragen auch klare Antworten bringen. Die Shettydame Lou demonstrierte einmal mehr, dass die Kleinen auch einen großen Sturkopf und viel Kraft besitzen. Den Abschluss machte Quarterstute Lilly, hier brachte Sabine uns auf den Weg des Ablegens. Mit vielen neuen Eindrücken und Hausaufgaben endete dieser lehrreiche Tageskurs. Wir danken Sabine für Ihre Geduld und das Weitergeben ihres Wissens und freuen uns auf die nächsten Kurse.

Die neuen Termine stehen schon fest und wir freuen uns die Trainerin C – Westernreiten und Co Trainerin bei pro ride – Thomas Günther hier bei uns in Elmlohe nahe Bremerhaven auf der Reitanlage am Löhbusch begrüßen zu dürfen. 

 

 

Text & Fotos: Julia Franken

Ranch Trail Seminar in klein Stavern 

 
Am 04.02.2017 fand das erste von zwei Ranch Trail Seminaren unter der Leitung von Chris Knol in Stavern auf der Triple Star Guest Ranch statt. 
Das Seminar wurde in zwei Gruppen eingeteilt, eine lief Vormittags und eine am Nachmittag mit je 8 und 10 Teilnehmern. 
 
Es wurde zuerst von Chris über die Bewertungskriterien, die drei Großen „Correctness - Quality - Degree of Difficulty“, gesprochen. 
Correctness: Wurde das Manöver grundsätzlich korrekt ausgeführt? Gab es Fehler/Penaltys? 
Quality: Wie war die Qualität des Manövers? Wie fein war die Ausführung? 
Degree of Difficulty: Wie hoch war der Schwierigkeitsgrad? Wurde das (korrekte) Manöver eher sicher oder risikoreich ausgeführt? 
 
Danach wurden die Ausrüstungsbestimmungen besprochen, der Stil ähnelt hier dem der Ranch Riding. Anschließend erklärte Chris die Hindernisse. Verbotene Hindernisse wie zum Beispiel PVC Rohre und Wippen, Pflichthindernisse wie zum Beispiel das Tor, sowie Wahlhindernisse wie zum Beispiel Ground Tie oder dem der LK1-3 vorbehaltenden Rope-Drag. 
 
Die Penaltys waren der nächste Meilenstein des Seminars. Chris erklärte, welche Fehler mit welchen Penaltys „bestraft“ werden. Um dafür ein Gefühl zu bekommen, wurde den Teilnehmern ein Scoresheet gereicht um anschließend 5 gefilmte Ritte selbst zu bewerten. 
 
Hoch motiviert und mit ein wenig mehr Verständnis für die Arbeit der Richter zogen die Teilnehmer der ersten Gruppe dann am Mittag wieder heim um für die Nachmittagsgruppe „Platz“ zu schaffen. 
 
Wir danken Chris für das tolle Seminar und freuen uns auf die neue Disziplin! 

Das zweite Seminar findet am 25.02.2017 auf der JoKa Farm in Schwanewede, ebenfalls unter der Leitung von Chris Knol statt. 
 
Freya Spekker

„Stellt euch vor, euer Becken ist eine Schale voll Wasser....“

Dönsel, 14. Januar 2017, draußen herrschte klirrende Kälte und umso mehr freuten sich die Teilnehmer des Seminares „Vorbereitung zum Reiten unter physiotherapeutischen Gesichtspunkten“ über den herzlichen und warmen Empfang im Reiterstübchen der Roofman Ranch. Das zweitägige Seminar war als Trainerfortbildung angesetzt, aber selbstverständlich konnten auch Reiter ohne Trainerschein teilnehmen. Unter der Leitung von Ralf Seedorf (Trainer A Westernreiten) und Melina Abratis (Physiotherapeutin) folgten zwei lehrreiche Tage, die neben Spaß, vor allem auch die ein oder andere körperliche Anstrengung beinhalteten. Zunächst wurden im Reiterstübchen die theoretischen Grundlagen zur Physiologie des Reiters behandelt. Melina hat den Teilnehmern anschaulich das Wissen über Muskeln, Knochen, Sehnen und Gelenke vermittelt und dabei stets die Besonderheiten für uns Reiter fokussiert. Zudem gab es einen regen Austausch über Sitzfehler, ihre Ursachen und wie man an ihnen, vor allem aus physiotherapeutischer Sicht, arbeiten kann. Ein weiteres Thema war, wie dem Reitschüler Korrekturen am besten vermittelt werden und mit welchen Worten sich verschiedene Hilfen am besten erklären lassen. Ralf fand an dieser Stelle nicht selten anschauliche Bilder, die Sitz-, Gewichts- und Schenkelhilfen verständlicher werden lassen: „Stellt euch vor euer Becken ist eine Schale voll Wasser die ihr vor euch haltet. Wollt ihr `go ́(Becken nach vorn Kippen) kippt die Schale aus und bleibt trocken , da das Wasser nach vorne läuft. Wollt ihr ins `whoa`(Becken abkippen), macht ihr euch nass da ihr die Schale zu euch hin kippt. Am Nachmittag ging es dann in die Reithalle. Die Teilnehmer beobachteten sich gegenseitig beim Reiten, um die jeweiligen Problemfelder auszumachen. Im Anschluss wurde dies ausgewertet und Melina und Ralf versprachen, am nächsten Tag für jeden passende Übungen vorzubereiten. An Tag 2 kam es dann, wie es bei einem solchen Seminar kommen musste: die Teilnehmer mussten zu „Melinas Turnstunde“ ran und an sich und ihrem Körper arbeiten. Für den ein oder anderen waren die individuell zugeschnittenen Übungen doch recht anspruchsvoll, aber alle haben mit Spaß und höchster Motivation an ihrem neuen Körpergefühl gearbeitet. Als es nach dem Mittagessen erneut in die Reithalle ging, waren bei allen Veränderungen zu erkennen. Manchen ist eine Problematik durch diesen Kurs erst richtig bewusst geworden, andere haben neue Ideen mitnehmen können, um bekannten Sitzfehlern weiter zu korrigieren. Am Ende sind die Teilnehmer nicht nur mit neuem theoretischem Wissen, sondern auch mit vielen Anregungen zur Selbstkorrektur und zur Unterstützung ihrer Reitschüler nach Hause gefahren. Es waren zwei lehrreiche Tage, in einer netten Atmosphäre, mit sehr guter Verpflegung (das Mittagessen soll an dieser Stelle noch

einmal sehr gelobt sein) und sicher wird der zweite Teil des Seminars am 8.-9. April sehr gut an diese zwei Tage anknüpfen. Aber die die nicht am ersten Teil dabei waren, können im April teilnehmen.

Mareike Hinrichs 

 

Train-Ching”Training und Coaching !

 

Wann : 04.03.2017!

Wo : WRZ Roofman Ranch!

Für wen : Alle die Turnierambitionen haben.

Kosten : 75,-€ inkl Box und Verpflegung!

Was : Reiten unter Turnierbedingungen

Richter : Ingo Hirschkorn

Trainer : Ralf Seedorf

 

Wir wollen an diesem Tag zunächst die Ist Zustand anhand einiger kleiner Aufgaben mit Elementen aus Trail ,Horesman Ship ,Western Pleasure, Ranch Riding und Ranch Trail abfragen. Im Anschluss werden mit dem Richter Ingo Hirschkorn und mit Ralf Verbesserungsvorschläge erarbeitet und verfeinert. Zum Abschluss werden dann Pattern in den einzelnen Disziplinen geritten und bewertet.

 

Der Landesverband unterstützt unsere Mitglieder beim Train-Ching am 4..3.2017 mit 25,-€ . Dafür bedanken wir uns im Namen der Teilnehmer recht herzlich. Ausschreibung und Anmeldung unter

http://www.roofman-ranch.de/attachments/article/181/Kursanmeldung%20tr.pdf

Text: Ralf Seedorf