Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Die erste Westernreiter Union Deutschland (EWU)

ist der größte Westernreitverband in Deutschland und Europa. Sie ist der Reitverein, bei deren Turnieren und sonstigen Angeboten Pferde aller Rassen und auch Vierbeiner ohne Abstammungspapiere startberechtigt sind.

Die EWU wurde 1978 gegründet und ist seit 1993 auf Bundesebene freier Anschlussverband der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Bundesweit präsent

Drei Organisationsebenen bestimmen den Aufbau EWU: Bund, Land und Bezirk. Die Bundesebene besteht aus dem Präsidium, das durch die Bundes-Geschäftsstelle in seiner Arbeit unterstützt wird. Die Bundes-Geschäftsstelle ist zudem zentraler Ansprechpartner für alle Interessenten und Mitglieder.

Unter der Bundesebene gibt es flächendeckend Landesverbände. Jeder Landesverband bietet in seiner Region zahlreiche Treffpunkte samt Aktivitäten an. Diese lokalen Gemeinschaften bilden die Bezirksebene und damit den eigentlichen Kern der Aktivitäten der EWU. Denn hier treffen sich regelmäßig die benachbarten EWU-Mitglieder zum Erfahrungsaustausch und zum Verabreden gemeinsamer Aktionen, wie etwa gemeinsame Ausritte, Wanderritte oder Fortbildungen für Pferd und Reiter. Die Bezirke sind zudem oft auch Initiatoren von Turnieren und Reiterspielen. Alle Bezirks-Treffen der EWU sind offen auch für Nichtmitglieder. Hier können Interessenten am Westernreitsport erste Kontakte knüpfen und sich wertvolle Tipps holen.

Über die umfangreichen Aktivitäten, die Termine und Veranstaltungen informiert monatlich die Mitglieder-Zeitung „Westernreiter“

© Quelle: Die erste Westernreiter Union Deutschland